Wie eine einzige Botschaft Gottes unsere Welt retten könnte. | Neal Donald Walsch

2
396

DIE BOTSCHAFT GOTTES

Das Ende von Krieg und Getrenntsein, wenn wir alle eins sind –
Neal Donald Walsch

Jeder von uns kennt diese Momente, in denen man sich so fühlt, als wäre man mit sich und seinen Ängsten, Sorgen und Gefühlen ganz allein auf der Welt. In diesem Video spricht Neal Donald Walsch, Autor der Bücher „Gespräche mit Gott“ über die Botschaft, welche die Welt retten könnte, wenn wir sie nur alle bewusst begreifen würden.

Vielleicht hat dieser Gedanke sogar ein Bild von einer einsamen Insel oder einem inneren Krieg, den man nicht gewinnen kann.

 

WIE SICH GETRENNTHEIT BEDINGT

„Ich gegen den Rest der Welt!“

Modell der "Getrenntheit" nach Neal Donald Walsch

Neal Donald Walsch, Autor der „Gespräche mit Gott“ und moderner Botschafter der Spiritualität spricht in diesem Video über den Grund, warum die Welt so ist, wie sie ist und was wir gegen das Modell der Getrenntheit tun können.

  • Getrenntheit ist der Grund, warum wir in Gottes Namen töten können.
  • Getrenntheit ist der Grund, warum wir eigenen materiellen Gewinn über die essenziellen Bedürfnisse anderer Menschen stellen.
  • Getrenntheit ist der Grund, warum es Kriege auf der Welt gibt.
  • Getrenntheit ist der Grund für unser Unglück.

Das Problem hierbei ist – das Modell der Getrenntheit bedingt sich gegenseitig. Wenn wir beispielsweise die Welt in unserem kosmischen Verständnis als „getrennt“ voneinander erleben, bzw. wahrnehmen, so ist es unabdingbar, dass dies auch zur psychologischen Getrenntheit führt.

Getrennte Psychologie bedeutet in diesem Fall, dass ich u. a.  als Individuum getrennt bin von allen anderen Individuen und allem anderen im Leben.

Unsere Erfahrungs- und Erlebniswelten sind somit getrennt voneinander und werden auch getrennt voneinander erlebt.

Wir leben in einer Gesellschaft, die sich selbst abspaltet und damit ein pathologisches Verhalten der Selbstverstörung betreibt.

Doch Neal Donald Walsch erklärt dir in diesem Video, dass Gott eigentlich genau das Gegenteil sagt.

„Gott ist in allem und überall. Also auch in mir und dir und jedem anderen.“

Aus „Gespräche mit Gott“, Neal Donald Walsch

Diese Aussage widerspricht unserem aktuellen Getrenntheitsmodell.

Einige Religionen leben ebenfalls diesen Widerspruch in sich. Sie sagen: „Gott ist in allem und überall um uns herum.

Warum dann nicht in uns?

Die Wahrheit ist, sagt Neal, es gibt nichts außer dem EINEN.

Nur ein Ding in der Existenz.

We are all one

 Dies ist mehr als eine konzeptionelle Anwendung oder Idee.

„Wir sind alle eins“ als praktische Anwendung in unserer würde ALLES auf einen Schlag verändern.

Die Erkenntnis und die Veränderungen wären überwältigend.

Wenn wir tatsächlich annehmen und glauben würden, dass es keine Trennung zwischen uns gibt und wir alle eins sind.

Wie würde sich die Welt verändern?

Über Nacht!

Weder Religion, Politik, Wirtschaft oder das Bildungssystem wären noch das Gleiche.

Alle Probleme, die durch Menschen erschaffen wurden, könnten sich auslösen, wenn wir uns dazu entscheiden, dass wir alle eins sind.

Wenn wir plötzlich alle zusammenarbeiten und unsere dringlichsten Probleme gemeinsam angehen würden, weil wir begreifen, dass wir alle eins sind und uns dadurch alle Probleme auf dieser Welt auch wirklich alle betreffen würden.

  • Wir könnten alle in Würde leben.
  • Freudvoll und voller Glück.
  • Ohne Stress und Belastung.

Der jetzige Überlebensinstinkt würde sich zum inneren Antrieb verändern.

Entscheidungen und Vorgehensweisen würden mit dem Wissen getroffen, dass wir alle in einem Boot sitzen.

Dann würden wir möglicherweise wirklich unserem höheren Sinn und Zweck dienen.

Viel Freude und Erkenntnis wünschen ich dir!

Dein Psi Online Team

PS. Finde hier den Artikel als PDF Wir sind alle eins – Neal Donald Walsch

2 Kommentare

  1. Ich glaube, die Illusion der Trennung ist der größte Schmerz der heutigen Zeit. Sie bringt das Gefühl des Mangels, macht uns zum Opfer, stellt uns in Konkurrenz zueinander und trennt uns vom Vertrauen ins Leben ab.
    Zu erkennen, zu fühlen und wahr nehmen zu dürfen, dass ich – dass wir alle, Eines – und zutiefst miteinander verbunden sind, erlebe ich als unglaubliches Geschenk. Diese wahrhaftige Verbundenheit, mit dem was mich umgibt, mit meiner Mutter Erde, die mich nährt und liebevoll in ihren Schoß nimmt, dem Baum, der mich als Freund empfängt, den Sonnenstrahlen, die durch die Gewitterwolken brechen und mich zu Tränen rühren – die Verbundenheit mit all den Menschen, die mich täglich begleiten, von denen ich lernen und mich entwickeln darf, Menschen denen ich von Herzen begegnen darf….was für ein Geschenk!

    Neale Donald Walsch ist mir dabei ein treuer Begleiter, ein großer Erinnerer und weiser Lehrer. Danke dafür, dass er seine Kraft, sein Wissen und seine Güte in die Welt bringt. Wir brauchen das ganz dringend. Wir brauchen es es Jetzt.
    In Zeiten, in denen ich am Zweifeln bin, in dunklen Stunden sind mir seine Worte und Filme ein Licht, das mir hilft wieder ins Gleichgewicht und ins Vertrauen zu kommen.
    Ein Vertrauen, das keine Sicherheit erfordert, ein Vertrauen, das sich aus sich selbst nährt, das Hand in Hand mit dem Leben geht, das wünsche ich uns allen! Eine Liebe, die im Blick des anderen den Bruder, die Schwester erkennt, dafür möchte ich eintreten und meine Energie fließen lassen.

    Danke an dich Neale, danke an euch alle!

    von Herz zu Herz Martina

  2. Getrennt sein, ist eine schwere Erfahrung!
    Neal Donald Walsch und mich verbindet etwas.
    Er erlitt einen fast vollständigen Genickbruch im Alter von 49 Jahren.
    Ich erlitt ein Schütteltrauma, das sich erst heilte, als ich 68 Jahre alt war.
    Heute weiß ich, dass bei uns beiden Kopf und Körper fast vollständig getrennt waren.
    Mach meiner Heilung habe ich so in etwa 1000 Emails geschrieben, um das zu begreifen, was mein Gehirn so nach und nach frei setzte.
    Dieses neue Bewusstsein hat mein Leben reich gemacht.
    Ich verschenke das und sage dazu.
    Verliert nicht die Zuversicht, die Selbstheilungskräfte des Körpers und die Neuroplastizität des Gehirn sind für diese Heilung die wichtigsten Unterstützer.
    Ich setze mich dafür ein, dass die Psychologie und die Medizin endlich zueinander finden. Ihr Getrennt „Sein“ behindert.
    Es gibt so viel neues Wissen, um GETRENNT „SEIN“ aufzuheben. Dazu gehört Zuversicht und Geduld.

Kommentieren Sie den Artikel =)

Please enter your comment!
Please enter your name here