Lebensaufgabe: Mensch. Sein.

58
2965

Es gibt auf der Welt unzählige Ansichten und Glaubenssätze. Vor allem die Frage nach dem Sinn des Lebens scheint ein kontroverses Thema zu sein. Für manche Menschen hat diese Frage kaum Relevanz, für andere ist sie essentiell. Die Seele, unser geistiges Selbst hat schon viele Leben durchlaufen, heißt es oft. Immer und immer wieder kehrt sie zur Erde zurück – jedes Mal mit einer neuen Lebensaufgabe. Um ihre Mission zu erfüllen, bedient sich die Seele eines physischen Körpers, um mit der Welt und ihren physischen Objekten zu interagieren, um weitere Seelen zu finden.

 

DEINE SEELE TRÄGT DEINE LEBENSAUFGABE MIT SICH

Oft sind Seelen miteinander verknüpft. Die Menschen in unserem Leben, Freunde, Familie, Bekannte waren schon in einem anderen Leben ein Teil von uns. Sie finden immer wieder zueinander. Auch das kann zu einer Aufgabe einer Seele zählen: Mehrere Leben durchlaufen und sich mit anderen Seelen zusammenschließen, um irgendwann eine gemeinsame Lebensaufgabe zu erfüllen.

Sanduhr
Die Seele wird uns unsere Lebensaufgabe offenbaren – wir müssen nur die Zeit finden zuzuhören.

Mit jedem neuen Leben, sammelt die Seele auch neue Erfahrungen. Eines bleibt allerdings immer gleich: Jede Seele, jeder Mensch hat eine Lebensaufgabe. Es gilt diesen Sinn des Lebens für sich zu finden, zu spüren. Dabei müssen wir nicht zwangsläufig danach suchen und unsere Bestimmung erzwingen; wir müssen einfach nur lernen zuzuhören. Wenn wir es schaffen Zeichen zu deuten und in der Stille unseres Seins der Seele zu lauschen, wird sich uns unsere Lebensaufgabe offenbaren. Wir werden sie erkennen.

 

DER TOD IST NUR PHYSISCH

Alberto Villoldo, Psychologe, medizinischer Anthropologe und Schamane der Neuzeit. Auch er betont immer wieder, wie wichtig der Bezug zu deiner Umwelt ist, der Bezug zur Natur. Zuhören und sein Bewusstsein schärfen. Dein Leben endet nicht mit dem Tod, er ist nur ein weiterer Teil davon. Der Tod ist ausschließlich das Ende für deinen physischen Körper – deine Seele wird in seiner Energie, in einer anderen Welt weiterleben und mit einer neuen Lebensaufgabe zur Erde zurückkehren.

Es kommt nicht selten vor, dass Menschen nach einer Nahtoderfahrung ein plötzliches Bewusstsein, ein viel tieferes Bewusstsein für ihr Leben und ihre Umwelt entwickeln. Sie fangen an, die Dinge, die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten und die richtigen, die wichtigen Fragen des Lebens zu stellen.

Leiter in den Himmel
Einschlägige Ereignisse im Leben führen oft zu einer Transformation und tiefem Bewusstsein.

Es findet eine Art Transformation statt und man fühlt sich seiner Selbst, dem Leben und der Welt ganz anders verbunden. Wiederum andere, die sich sehr viel mit ihrem Bewusstsein auseinandersetzen, zum Beispiel durch Meditation, finden auf diesem Weg ihre Lebensaufgabe.

 

ERFÜLLE DEIN SCHICKSAL

Eine solche Nahtoderfahrung hat auch Anita Moorjani gemacht. Ihr Körper war durchzogen mit Metastasen und nach einem vierjährigen, schmerzvollen Kampf, fiel sie ins Koma. Sie entwickelte plötzlich ein enormes Bewusstsein für alles, was um sie herum geschah, verließ ihren physischen Körper und konnte an allem teilhaben. Moorjani beschreibt es als erhöhte Wahrnehmung – auf einer ganz anderen Ebene, in einer anderen Welt. Die Schmerzen waren weg und sie fühlte nichts außer Liebe und Glück.

Anita Moorjani wurde schlagartig bewusst, dass ihr physischer Körper nicht die Realität ist, sondern diese fremdartige Welt in der sich sich plötzlich befand. In dieser Welt erkannte sie, dass ihre Lebensaufgabe noch nicht verrichtet war und sie entschied sich, in ihren Körper zurückzukehren und ihre Aufgabe zu erfüllen.

Wie reagierte ihr Körper darauf? Was wurde aus der Krankheit? Welche Verbindungen sie zwischen ihrer Seele und den Menschen um sie herum fand, wie sie zu ihrer Erfüllung kam und was das Leben heute für sie bedeutet, solltest du unbedingt in diesem Video verfolgen. Es ist eine tragische und dennoch faszinierende Geschichte einer sympathischen und bemerkenswerten Frau.

Wir wünschen dir Bewusst.SEIN

Dein Psi Online Team<3

 

Vorheriger ArtikelEs kommt immer anders, wenn man denkt
Nächster ArtikelMeditation für Einsteiger – Leitfaden in dein Bewusstsein
Anita Moorjani
Anita Moorjani, Bestsellerautorin, kein „erleuchteter Guru“, wie sie von sich selbst sagt, Frau und Mensch, wie du ich, die den Tod als Lehrmeister für sich und das Leben erkannt hat. „Auf einmal machte alles Sinn...“ schreibt sie in Ihrem Buch: „Heilung im Licht“, welches wochenlang auf der New York Times Bestsellerliste stand. Lymphdrüsenkrebs im Endstadium, den Körper voller Metastasen, Organversagen, Wasser in den Lungen und 30 Stunden Koma brachten Anita Moorjani am 6. Februar 2006, dem Tag ihres von den Ärzten vorausgesagten Todes, zurück ins Leben. Durch ihre Nahtoderfahrung besiegte sie den Krebs, erfuhr eine unerklärliche Heilung und erkannte, dass jede Entscheidung, die sie in ihrem Leben zuvor getroffen hatte, für ihr körperliches Leiden verantwortlich war. Daraufhin änderte sich am 9. März 2006, nach dem absolut keine Spuren von Krebs mehr in ihrem Körper zu finden waren, ihr komplettes Leben. Nun hilft sie anderen Menschen zu Ihrer Bestimmung zu finden und ihre eigene Herrlichkeit in sich zu finden.

58 Kommentare

  1. Ein sehr interessantes Thema, sehr schön und achtsam erklärt. Toller Artikel- Danke dafür.. Ich beschäftige mich schon lönger mit dem.thema Lebensaufgabe und Seelenplan, sehr spannend.

  2. Ein sehr interessantes Thema. Immer wieder erlebe Ich Zufälle, wo ich mir aber denke das dies oder jenes kein Zufall sein kann und dann fühle Ich, dass alles einen tiefen Sinn hat, auch wenn es im Moment nicht so ist, doch irgendwann im Leben alles offenbar werden darf, denn alles hat seine Zeit 🙂

  3. Super gut geschrieben, warte noch darauf meine Lebensaufgabe zu entdecken und es, macht so viel Spaß eure Infos dazu auszuprobieren und Geduld zu lernen. Hehe das sagt Persönchen Ungeduld.

    Lieben Gruß Annette

  4. Wow! Sehr interessantes Thema…Ich habe ebenfalls schon viele Synchronitäten in meinem Leben erlebt, die gezeigt haben, dass es kein „Zufall“ sein kann. Meine Seele zeigt mir den Weg…

  5. Spannender und inspirierender Artikel! Ich glaube mitlerweile fest daran, dass es einen größeren Zusammenhang gibt. Seit ich mir meiner Stärken und dem Bewusstsein für meine Lebensaufgabe näher gekommen bin, fügen sich plötzlich alle Puzzleteile zusammen – verrückt und großartig!

  6. Super Artikel, sind wir nicht hier auf der Erde um zu lernen Mensch zu sein und alle so zu sehen, den Menschen vor uns.
    Gehört es zu unserer lebensaufgabe uns anzunehmen wie wir sind, und das zu lieben was wir tun, einfach zu Leben.

  7. Ein wundervoll geschriebener Artikel. Mir ist die Geschichte von Anita schon länger bekannt, ich habe auch ihr Buch gelesen nachdem ich durch Wayne Dyer auf sie aufmerksam geworden bin. Ich finde auch, wir sind viel zu sehr von der Angst gesteuert und es fällt uns viel leichter dieser zu vertrauen, anstelle der „natürlichen“ Führung der Liebe zu folgen. Danke für diesen tollen Beitrag,

  8. Danke euch für alle Artikel und besonders für diesen! Die Geschichte von Anita berührt mich sehr, denn auch auch war mir einer schweren gesundheitlichen Krise konfrontiert!

  9. Schon das Buch von Frau Moorijani fand ich äusserst interessant.
    Sie nun im Video zu sehen, hat mich sehr berührt.
    Man spürt, dass es Ihr ein echtes Herzensbedürfnis ist, Ihre Einsichten an andere Menschen weiterzugeben.
    Danke, dass es immer mehr Menschen gibt, die über Ihre Erfahrungen offen berichten.

  10. Wow, es ist immer wieder erstaunlich zu was der Mensch alles fähig ist;)
    Ja bei mir hat es erst mal eine ganze Weile gedauert bis ich gecheckt habe dass der Sinn des Lebens einzig und allein zu leben ist. Zuvor hatte ich lange versucht meinem Leben einen Sinn zu geben und Dinge zu tun damit ich mich selbst akzeptieren kann.
    Heute tue ich nur noch das was mich antreibt und begeistert;)
    Danke für das Video und die Story.
    Kilian

  11. Danke für den tollen Artikel! Schön das es Menschen gibt die ihre Erlebnisse an die Allgemeinheit weitergeben.!!

  12. Finde das Video berührend und bin trotzdem in der Frage drin: warum gehen Leute – wie eine Bekannte vor ein paar Tagen – von dieser Welt und haben nicht die Chance, jetzt zurückzukommen wie Anita. Auch diese Leute haben ihren Seelenplan nicht erfüllt, sonst würden sie nicht krank werden. Habe meine Lebensaufgabe erst langsam entdeckt, nach vielen Jahren der Trägheit nicht so einfach, nochmals im höheren Alter neu zu beginnen.

  13. WOW, so schön, wie hier wieder gezeigt wird, was das Leben hier wirklich bedeutet.
    Bitte bringt mehr solche Erfahrungserlebnisse.

  14. Wow……..immer wieder faszinierend, was möglich ist…….und dass Heilung passieren kann, wenn man die Botschaft einer Krankheit versteht.

  15. Sehr inspirierend… Nichts geschieht zufällig, alles hat seine Bedeutung. Die Schicksalsschläge, die wir erleiden, sind dafür da, uns zu “zwingen“, unsere Lebensaufgabe zu erkennen…

  16. Es klingt wie ein Wunder, es ist ein Wunder, das Leben ist ein Wunder… wunderbar 😍.

    Das ist alles so spannend, mir fallen 100te Fragen zum Seelenleben ein.. Eine, dir ich sehr faszinierend finde… Kann ich mich als Seele an alles meiner jetzigen Zeit erinnern, wenn ich später in einem anderen Körper bin… oder auch so als Seele selber (Zumindest wenn ich als Seele mit den Seelen z.b. meiner Familie zusammen bin)… Oder ist das Große und Ganz gar nicht daran interessiert?

  17. Ja, ich kann mich den bereits vielen Rückmeldungen nur anschliessen – schön, dass Bücher und Zeugnisse dieser Art es inzwischen auf Bestsellerlisten schaffen – ich hoffe (ganz ungeduldig 🙄) dass immer mehr Menschen verstehen, was Leben wirklich ist – und sich das auch mehr und mehr in unserem ganzen Verhalten spiegelt – macht Mut in unserer Zeit!

  18. Es ist einfach berührend , das In der heutigen Zeit darüber sprechen kann und sein beweißt sein erweitert und die Seele heilen kann.

    Ich habe Anitas Buch gelesen wo ich eine sterbende Frau begleicht hat und war in Frieden weil ich lass wie Anita das erlebt hatte vielen Dank ♥️

  19. Vielen herzlichen Dank für diesen berührenden und inspirierenden Artikel – wow, bin grad in Resonanz gegangen, weil es grad JETZT mein Thema ist und ich im Moment im Leben sehr geprüft werde.. Es macht mir wieder Mut! Danke!

  20. Wooow, wunderschön Erklärt! 🙏🏽❤️
    Leben ohne Angst die dich bremsen würde, ist golden! ☀️☀️☀️

  21. Vielen lieben Dank, dass Sie mich wieder daran erinnert haben, einfach zuzuhören, auf Zeichen und Gefühle mehr zu achten 🙂 Eine wirklich berührende Geschichte, die einen wieder auf den Weg bringt und das Urvertrauen stärkt 🙂

  22. Ein schöner Artikel. Es erinnert einem wieder mal, wie wenig wir uns heute mit uns selber auseinander setzen, bis man von einer Krankheit oder einem Schicksalsschlag dazu gezwungen wird mehr zeit mit sich selber zu verbringen und in sich hineinzuhorchen. Dieser Artikel hat mich daran erinnert, dass ich wieder meditieren muss und mir mehr Zeit für mich selber nehmen muss. Danke

  23. Ich bin sehr berührt über dieses Erlebnis. Vor 2027 Tagen starb mein Mann an Kieferkrebs. Ich starb leider psychisch mit und landete in der Psychiatrie. Er war meine große Liebe und verbrachten 30 glückliche Jahre. Ich wollte sterben. Ich wollte nur zu ihm. Ein Leben ohne meinem geliebten Spozi, wie ich ihn immer liebevoll nannte, hatte für mich keinen Sinn. Nach und nach kam mir das Bewusstsein, dass Krebs ein leiden der Seele ist. Das Krebs nur derjenige besiegen kann der es hat. Weder Medizin noch liebende Angehörige haben diese Macht. Danke für diesen Beitrag. Ein Leben ohne Angst und in der Liebe ist ein gutes Leben. Ich durfte es nun kennen lernen. Ich habe meine Hochsensibilität in mir entdeckt und darf meine Berufung leben. Diese Botschaft trage ich in die Welt. Die Natur und der Mensch liegen mir sehr am Herzen.

  24. Ich bin gerade selbst auf der Suche nach meiner Lebensaufgabe. Keine einfache Aufgabe, ich bin für jede Hilfe dankbar!
    Vielen Dank 😊

  25. Das ist ein sehr aufbauenden Artikeln.Mir ist auch so etwas ähnliches passiert als ich ein Unfall hatte und aus den vierten Stockwerk runter fiel.
    Als ich es danach im Krankenhaus erzählte, schickten man mich zum Psychiatrie um Test zu machen.Da ich sehr Jung war ,verstand es aber nicht so wirklich.
    Das einzige das ich verstand war das, ich nicht mein Körper bin ,was mich im Panik versetzte.
    Vielen Dank für eure Arbeit.

  26. Danke dass ihr die Wahrheit unter den Menschen verbreitet, wer wir wirklich sind, dass jede Seele einen Plan und eine Aufgabe mitgebracht hat und was für Fähigkeiten jeder einzelne von uns hat. Anitas Geschichte berührt mein Herz.

    Herzlichst, eure Claudia

  27. Ich bin tief beeindruckt von der Geschichte von Anita Moorjani. Ich habe das Hörbuch ghört und frage mich seitdem immer wieder nach dem wahren Sinn meines Lebens und überprüfe meine Einstellungen, Gedanken, Gefühle und Handlungen. Ich habe erkannt, wie extrem wir Menschen in unseren Prägungen, Mustern, Gewohnheiten und Konstrukte von außen gefangen sind, wie sehr wir glauben, dass WIR DAS sind, wie wenig wir uns selber fühlen und wahrnehmen. Vor allem die Botschaften „Lebe dein Leben ohne Angst“ und „Vergeude nicht deine Gaben“ haben sich tief in mir gesetzt und arbeiten. Ich danke Euch für all diese wundervollen Beiträge und Speaker.

  28. Danke für den tollen Text. Ich glaube auch daran, dass unsere Seelen in verschiedenen Leben Aufgaben zu erfüllen haben. Leider stehen wir uns oft selber in Weg, nehmen die Zeichen nicht wahr. Leider! Ich suche zurzeit das Weitergehen meiner Aufgabe…….., ich bin zuversichtlich. Ein Wunsch von mir ist, eine Rückführung zu machen, Angst kommt dabei auch ins Spiel. Weniger denken wäre wohl hilfreich. Super, dass Anita Moorjani anderen Menschen auf ihrem Weg hilft. Herzlichst Cornelia

  29. Ich habe mich vor ca. 1,5 Jahren auf die wundervolle Reise zu meiner Seelenaufgabe gemacht habe. Meinen Herzensdank an Euch alle von PSI und Wrage, Rebecca Campbell, Bahar Yilmaz, Laura Malina Seiler und vielen mehr: seit Juni bin ich ehrenamtliche Vorsitzende von LebensHeldin e.V. Wir setzen uns dafür ein, das Frauen mit der Diagnose Brustkrebs JA zum Leben sagen können. Danke für den großartigen Artikel:. Der Weg zu Deinem Herzen beginnt mit einem kleinen Schritt und einem großen JA!

  30. Die Seele ist ein sehr spannendes Thema.
    Was mir allerdings immer noch ein Rätsel ist, woher wissen wir, dass wir eine Seele haben? Woran kann ich festmachen, dass die Seele existiert. Ich weiß, dass ich einen Körper und einen Geist habe. Aber die Frage stellt sich mir auf, wo die Seele sich befindet.

  31. Schöner Artikel, seltsame Übersetzer Stimme
    Ich habe Anita Moorjani schon öfter gehört, die junge Deutsche Stimme die lauter als sie war fand ich sehr seltsam. Originale Interviews und Stimmen wären viel schöner also Übersetzungen.

  32. Eine sehr berührende Geschichte! Ich befasse mich mit dem Thema Lebenssinn seit längerer Zeit und mir ist bewusst, dass uns unsere Ängste von unserem ICH, unsererem Lebenssinn fernhalten. Es gilt also mit ganz viel Mut über unsere Ängste hinauszuwachsen und ins Vertrauen zu kommen. Ich praktiziere täglich Rituale der Selbstliebe, sozusagen meine Basisiarbeit, um die inneren Programme der Sabotage auszugleichen. Ein ganz wichtiger Faktor zur Heilung ist die Verbindung zu Natur, in die wir mit all unseren Sinnen so oft wie möglich eintauchen sollten.
    Diese Frau hat uns gezeigt: Mit der wahren Einstellung ist alles möglich und Wunder können geschehen!

  33. Ich wünschte, das Leben wäre einfacher. Es gibt so viel Leid. Wäre es doch jedem gegeben, einen bewussten Blick „hinter die Kulissen“ zu bekommen und das große Ganze zu verstehen.

  34. Ich bin dankbar von Herzen das ihre Erlebnisse für uns weitergegeben habe. Ich bin dankbar von Herzen dass ich erfahren haben kann hier und jetzt das meine Seele mich führt in meine Seele Plan, für mich ins beste Weise, ich bin dankbar von Herzen.

  35. super! alles was uns durch den kopf oder durch das herz geht ist bedeutsam. getrauen wir uns ohne angst darüber zu sprechen! dann geschehen wunder 👍❤️💪
    danke allen die sich getrauen 🙏😊

  36. Danke an die vielen Menschen, die uns von ihren Nahtoderfahrungen berichten. Es sind für mich die lebenden Beweise, dass wir mehr sind als unser Körper und wir hier auf der Erde ohne Angst sein können, wenn wir verstehen und erfahren, wer wir wirklich sind. DANKE

  37. Was für ein wichtiger und inspirierender Artikel! 🙂
    Schon so lange beschäftige ich mich mit diesem Thema und auch in meinem Leben spielt es eine immer wichtig werdendere Rolle. Er hat mich geführt auf neue Pfade und immer weiter hin zu meiner eigenen Berufung und der anderer.
    DANKE dafür! 🙂

  38. Danke für diesen tollen Beitrag. Nur schade, dass wir meist erst durch/nach größere/n Dramen auf den Weg kommen…

  39. Vielen Dank für diesen tollen Bericht.
    Er spricht mir aus dem Herzen, denn ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit der Seele, dem Lebenstthema und den Begegnungen aus vergangenen Leben. Danke schön.

  40. Der Artikel von Anita, war für mich der schwierigste. Meine Geschichte ist anders, oder doch nicht? Ich weiß es noch nicht. Durch mein Schütteltrauma bedingt, war ich ein anderer Mensch. Ich bin durch mein Leben gegangen und habe meine Freunde oft dazu aufgefordert, über ihre Probleme nachzudenken: denkt anders, denkt um, denkt neu, wechselt die Perspektive. Ich erreichte wenig. Ich fühlte mich falsch in dieser Welt. Vielleicht bin ich wie ein „Retter“ durch mein Leben gegangen, weil ich selber gerettet werden wollte.
    Mich hat keiner gerettet, doch die jahrzehnte lange Suche nach mir, hat doch dazu geführt, dass sich mein Trauma auflöste.
    Wenn auch danach zunächst mein Leben „auf dem Kopf“ stand, fand ich doch durch die Lehre von Buddha und dem Praktizieren der Meditation, dass ich richtig war. Das zu verinnerlichen war ein schwerer Prozess. Viele Therapeuten schlossen auf frühkindlichen Missbrauch durch meinen Vater. Hilfe boten sie mir nicht. Ich bin froh, dass sich Traumatherapien verbessern. Bessel van der Kolk, Franca Parianen. Niels Bierbaumer. Der letzte Therapeut (März 2017) verstand mich sofort. er sagte zu mir: wie ein Phönix aus der Asche. Was für ein Glück, verstanden zu werden. Heute habe ich meine Lebensaufgabe gefunden. Ich bin street-workerin und stelle Menschen Fragen, damit ihre Gehirne das tun, was sie nicht lassen können.
    Auf meinem langen Weg, habe ich parallel zu meiner Arbeit ein Diplom in Psychologie abgeschlossen, habe mein Wissen ständig erweitert, und dazu erlebte ich die Erweiterung meines Bewusstseins, durch die Auflösung meiner Blockade aus meinem Trauma.
    Endlich kann ich leben, wie ich es mir immer gewünscht hatte. Das gebe ich weiter, das ist meine Lebensaufgabe.

  41. Ich glaube auch, das unsere eigentliche Aufgabe im Leben ist, Mensch zu sein. Viele versuchen von diesem Menschsein wegzukommen in höhere Ebenen. Aber vielleicht ist es ja genau umgekehrt. Vielleicht kommen wir von dieser höheren Ebene, um zu erleben wie es ist menschlich, sterblich, nicht allwissend, nicht allmächtig zu sein. Und – wie Anita Moorjani es sagen würde – Schokolade zu essen. Um zu erleben wie sich Schokolade essen anfühlt.

    Ich glaube auch, das dieses Leben wie ein Traum ist. Wir träumen dieses Leben – manche haben natürlich auch Alpträume – und wenn wir irgendwann aufwachen, also diesen Körper verlassen, wachen wir in unserem wahren Leben – als Seele – wieder auf.

    Als Menschen erscheinen uns viele Sachen wie Alpträume. Aber als Seele wissen wir das es nur ein Traum ist. Das uns nichts wirklich schaden kann (das soll natürlich keine Grausamkeiten rechtfertigen!!)

    Oder wie ein Mensch ärgere dich nicht Spiel. Da läuft auch nicht immer alles nach unserem Willen, und während des Spiels sind wir genervt oder wütend oder gelangweilt oder glücklich, frustriert usw. Aber nach dem Spiel wissen wir, das es nur ein Spiel war.

    Ich bin auch nicht der Meinung, das es Lernaufgaben gibt, oder das dieser Planet ein „Vorschulplanet“ ist, wie es manche bezeichnen. Ich stimme da eher Bodo Deletz zu, der meint das wir hier sind um Erfahrungen zu machen.

    Es ist wie beim Monopoly spielen. Da will man auch die besten Straßen haben, viele Hotels bauen und „gewinnen“. Und man könnte das als Lernaufgaben ansehen, oder einfach erkennen das es Spielaufgaben sind. Und auch unangenehme Erfahrungen gehören zu diesem Spiel – des Menschseins, zu dieser Welt der Sterblichkeit – einfach dazu. Und am Ende des Spiels ist es halt zuende und man fängt irgendwann wieder von vorne an. Es geht in Wirklichkeit nur ums Erfahren.

  42. Vielen Dank Anita Moorjani!
    Ja, ich nähere mich auch langsam dem Sinn meines Lebens, allerdings noch etwas holprig. Es ist immer aufbauend und inspirierend solche Berichte zu lesen. Angst ist das Gegenteil von Liebe. Ich wähle Liebe.

Kommentieren Sie den Artikel =)

Please enter your comment!
Please enter your name here