Im ersten Teil der Reihe “Die Natur unserer Gesundheit”, sind wir nach den Lehren von Alberto Villoldo auf das Lichtenergiefeld der Menschen eingegangen und welchen Einfluss dieses auf unsere Gesundheit hat. Du hast den Artikel verpasst? Keine Sorge, hier findest du Teil 1 der Reihe.

 

DIE GENE SIND AN ALLEM SCHULD?

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit dem fundierten Wissen von Bruce Lipton. In vielen Bereichen der Forschung wurde mittlerweile bewiesen, dass es hauptsächlich unsere eigene Lebensweise ist, die unsere Gesundheit beeinflusst. Wir allein sind dafür verantwortlich, wie wir leben und haben die tatsächliche Kontrolle über unsere eigene Biologie, über unsere Gesundheit.

Schluck-Impfungen
Durch Impfungen können heutzutage schlimme Krankheiten im Vorfeld vermieden werden. Doch Medikamente sind nicht alles.

Wir leben, sicherlich mit Ausnahmen, in der Annahme, dass unsere Gene die Ursache unserer Krankheiten sind. Erbkrankheiten und Anfälligkeiten basieren auf schlechten Genen. Die Pharmaindustrie sucht unentwegt nach Gegenmitteln, die unserem Körper präventiv zugefügt werden oder aktuelle Erkrankungen heilen sollen. Wir nehmen also im Allgemeinen an, dass unsere Gene Einfluss auf unser Leben und unsere Gesundheit haben; Fakt ist allerdings, dass unser Leben Einfluss auf unsere Gene hat. Diese wunderbare These konnte Bruce Lipton bereits vor vielen Jahren belegen. Neben Alberto Villoldo und Gregg Braden, beispielsweise, ist auch Lipton davon überzeugt, dass unser Umfeld, die Umwelt und unsere Glaubenssätze maßgeblich für unsere Gesundheit verantwortlich sind. Im ersten Teil der Artikelreihe widmeten wir uns mit Villoldo überwiegend dem Bereich der Spiritualität, während wir uns mit Bruce Lipton auf den Weg der Wissenschaft begeben. Genauer gesagt, auf den Weg der Epigenetik.

 

ZELLEN IM TEST – URSACHE UND WIRKUNG

1967 führte Bruce Lipton ein bahnbrechendes Experiment durch, dass die Wissenschaft bzgl. der Zellbiologie verändern sollte. Er entfernte den Zellkern einer Stammzelle und setzte diese auf eine Petrischale. Widererwartend starb diese Zelle ohne den Zellkern nicht. Vielmehr kam es weiterhin zur Zellteilung. Als sich auf dieser Petrischale rund 50.000 Zellen befanden, teilte er sie auf drei Petrischalen auf. Man bedenke, es handelte sich um genetisch vollkommen identische Zellen. Das Einzige, was Lipton nun veränderte, war der Nährboden der Zellen, also die Umgebung. Die Zellen reagierten auf die jeweiligen Nährböden und veränderten sich entsprechend. Genetisch identische Zellen, die sich in drei völlig unterschiedliche Richtungen entwickelten.

Was bestimmt also deine Entwicklung? Was bestimmt deine Gesundheit? Es ist deine Umgebung, deine Umwelt, dein Umfeld. Dies gilt sowohl mental, als eben auch physisch, wie Lipton verstehen gibt. Heute wissen wir, dass weniger als 1% aller Krankheiten auf  unsere Gene zurückzuführen sind.

 

 

Was bedeutet das im weiteren Sinne für uns? Eben, dass unser Lebensstil, unsere Denkmuster für eine Vielzahl von Krankheiten verantwortlich sind. Allem voran der Faktor Stress. Zwischen 75-90% aller Krankheiten sind auf Stress zurückzuführen. Anstatt also in der Pharmaindustrie nach Heilung zu suchen, sollten wir zuerst unser eigenes Leben und unsere Lebensweise betrachten und ändern, um unsere Gesundheit zu fördern. Wir haben die Kontrolle über unsere eigene Biologie.

 

NUR KEINEN STRESS

Bruce Lipton nennt ein weiteres Experiment, um diese These noch zu verstärken. Dean Ornish, ein amerikanischer Internist und Kollege, arbeitete seiner Zeit mit Prostatakrebspatienten. Er unterteilte die Patienten in zwei Gruppen. Beide Gruppen wurden für 90 Tage unterschiedlicher Behandlung unterzogen.

  • Gruppe 1 empfing eine konventionelle Behandlung mit pharmazeutischen Medikamenten.
  • Gruppe 2 erhielt überhaupt keine Medikamente. Dafür zeigte ihnen Ornish, wie sie ihr Leben besser führen können. Er lehrte sie meditieren, ihre Ernährung zu ändern und brachte ihnen stressreduzierende Techniken bei.

Nach 90 Tagen wurden die Ergebnisse ausgewertet und es wurde festgestellt, dass sich lediglich anhand der Änderung ihrer Lebensweise, die Gene der Patienten der Gruppe 2, stark verändert hatten – zum positiven. Erstaunlich war dabei außerdem, dass es sich dabei fast ausschließlich um die Gene handelte, die auch tatsächlich vom Krebs befallen waren. Bruce Lipton nennt dies den Kern der Epigenetik.

“Dein Leben kontrolliert deine Gene. Deine Gene kontrollieren nicht dich.”

Transformation
Der Schmetterling steht für Transformation im Leben. Es ist nie zu spät, du selbst zu sein.

Nachdem wir also im ersten Beitrag die Energiemedizin etwas genauer betrachteten und nun einen Ausflug in die Epigenetik gemacht haben, widmen wir uns anschließend einem Mann, der es wie kein Zweiter versteht, Wissenschaft und Spiritualität zu kombinieren: Gregg Braden. Erfahre also im nächsten Artikel mehr darüber, wie deine eigene Einstellung, deine Gesundheit beeinflusst und warum es Sinn macht, die Weisheit der letzten Jahrtausende mit dem Wissen der heutigen Zeit verschmelzen zu lassen.

Wir hoffen, du hattest Spaß während des Ausflugs in die Zellbiologie und wir freuen uns natürlich, wenn du beim dritten und somit letzten Teil der Reihe “Die Natur unserer Gesundheit” wieder dabei sein wirst. Hier geht es zu „Die Natur unserer Gesundheit – Teil 3„.

Dein PSI Online Team.

Vorheriger ArtikelDie Natur unserer Gesundheit – Teil 1
Nächster ArtikelWarum ich?
Bruce Litpon
„Du bist der Meister deines Lebens! Der Geist ist stärker als deine Gene.“ Bruce Lipton, Wissenschaftler der Biologie, Bestsellerautor, ist vor allem für den Gedanken bekannt, dass die Gene und die DNA durch Gedanken und Einstellungen eines Menschen beeinflusst werden können. Es beschäftigt sich beispielsweise mit der Frage: Ist Selbstbestimmung nur eine Illusion? Denn es scheint heute ein unantastbares Dogma: Die Gene bestimmen, wie wir uns entwickeln, wie wir aussehen, wie wir denken und fühlen, an welchen Krankheiten wir leiden und sogar wie wir uns verhalten. Lipton beweisst allerdings: es gibt tatsächlich Intelligente Zellen. Lipton erwarb einen Bachelorgrad in Biologie an der Long Island University im Jahr 1966 und einen Doktorgrad in Entwicklungsbiologie an der University of Virginia. Der Biologe Bruce Lipton ist überzeugt: Unsere Zellen haben die Antworten auf alle Probleme unserer Zeit.

4 Kommentare

  1. Eindrücklich… und ein Appell an unsere Selbstverantwortung. Es macht Mut, unsere Schöpferkraft zu leben und unser Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Toller Impuls wie auch in anderen Artikeln 🙂 Merci!

Kommentieren Sie den Artikel =)

Please enter your comment!
Please enter your name here